Kurs: Urban Sketching
Erster Tag — 17. August 2018

Das waren 3 Tage zeichnen und malen in Berlin unter der Anleitung einer Illustratorin. Wir waren 4 Teilnehmer mit fortgeschrittenen Grundkenntnissen.

Am 1. Tag waren wir nur in einer alten restaurierten Markthalle. Es ging darum, ein sehr großes Motiv in kleinere Ausschnitte aufzuteilen. Und ich hatte eine Erkenntnis beim ersten Kolorierungsversuch.

Ausschnitte aus einem großen Motiv

Einer der ersten Tipps ist, dass das Papierformat, auf dem gearbeitet wird, in mehrere Kästchen eingeteilt wird.

In "Ausschnitte 1" sind es vier unterschiedliche Kästchen, in "Ausschnitte 2" sind es zwei versetzte Kästchen und in "Ausschnitte 3" wird eine Doppelseite mit Kästchen unterteilt.

Diese Technik habe ich auch am 3. Tag im "Dock 11" in der Kastanienallee angewendet.
"Ausschnitte aus dem Hinterhof 'Dock 11' "

 

Versuch zu Kolorieren

Die Ausschnite waren ein Thema und ein anderes war, eine Bleistiftzeichnung zu kolorieren. Dazu einige Notizen hier: Kolorierungs‑Versionen

 

Die Brutzelstube

Dieses Wirrwarr in der Brutzelstube konnte gar nicht umfassend eingefangen werden. Es war ein Schmaus für die Augen und es ist schwer, so etwas wiederzugeben.

 


Kurs: Urban Sketching
Zweiter Tag — 18. August 2018

Am 2. Tag lernten wir zwei verschiedene Techniken kennen, wie die Fineliner-Zeichnung und die Aquarellfarben kombiniert werden können.

Technik 1

Die 1. Technik besteht darin, dass das Motiv (mit oder ohne leichter Bleistiftvorzeichnung) direkt in Aquarellfarben angelegt wird. Dabei werden die grundsätzlichen Farben als Flächen angelegt, ohne allzu sehr auf den genauen Konturverlauf zu achten. Das war eine unglaublich erleichternde Erfahrung, weil die Genauigkeit der Linienführung einen immer sehr belastet hat und irgendwie sogar vom eigentlichen Motiv, was man ja beobachtet, abgelenkt hat. Durch diese Technik, erst nur mit Farbflächen zu arbeiten, scheint man der Wahrnehmung einen Schritt näher zu sein.

Hat man dann das Motiv umfassend mit Farbflächen erfasst, wird im nächsten Schritt die genauere Fineliner-Konturenzeichnung angefertigt bzw. darübergelgt. Bei diesem Schritt ist es gewünscht, dass man sich nicht an den vorherigen Farbflächen orientiert, sondern so gut wie möglich an der Realität und dann auch wissentlich die Farbflächen überschreitet..

Diese Technik habe ich auch in einem Bild in Lissabon angewendet.
"Lissabon, Rua de Sao Joao da Praca"

 

Technik 2

Bei der 2. Technik werden noch vor den Fineliner-Konturen und den realitätsnahen Farben erst einmal amorphe farbfremde Farbflächen angelegt. Die Farben sollten in leichten Pastelltönen gehalten sein und nicht dem Motiv entstammen.

Über diesen ersten Farbflecken wird die Finelinerzeichnung angefertigt und diese Zeichnung wird im letzten Schritt dann mit den Motivfarben koloriert. Diese Technik bewirkt eine ungeheure nicht kontrollierbare Lebendigkeit durch die motivfremden Farben in amorphen Formen, die durch die "normale" Bildgestaltung durchschimmert.

 

Bilder unserer Gruppe

Die sehr unterschiedlichen Ergebnisse unserer Gruppe insbesondere bei dieser 2. Technik.

 

Ende des 2. Tages

Weiter gezeichnet in den Heckinghöfen

 


Kurs: Urban Sketching
Dritter Tag — 19. August 2018

Am Vormittag an der Bushaltestelle haben wir Schnellskizzen von Passanten geübt. Manchmal waren es nur 10 Sekunden Zeit. Aber man hat immer einen bestimmten Eindruck aufgeschnappt und diesen versucht mit Bleistift zu skizzieren.

Am Nachmittag einen restaurierten Industriehinterhof besucht und noch einmal Ausschnitsskizzen angefertigt.

 

Mehrere Ausschnitte eines Motivs auf einer Doppelseite

Man sitzt da, fängt an einem Motiv an, vertieft sich und zeichnet es bis man es für beendet hält und schon fällt das nächste Motiv ins Auge und man sieht sich freundlich aufgefordert, diese Neuentdeckung auch festzuhalten, zu erobern.

 
 

Der krönende Abschluss

Ein Aquarell mit einem Lieblingsmotiv zum Abschluss des Urban Sketching Kurses. Ich hatte mich aber noch nicht getraut, vor Ort wirklich auch dunklere Farbtöne ins Aquarell zu bringen.

Zu Hause konnte ich den fehlenden Tonwertkontrast erst für mich wahrnehmen und dingfest machen und ihn dann in Photoshop verstärken. Das hat dem Bild sehr gut getan. Und ich weiß jetzt, dass ich draußen gegen Ende der Skizze nocheinmal die Kontraste hervorhebe.

Fazit

Zusammen zeichnen hilft einem selbst bei der Konzentration und es gibt jede Menge Kniffe, die man lernen und anwenden kann.